Partizipation mit Kindern

Kinder erleben bereits in frühen Lebensjahren zum ersten Mal in der Kindertagespflege oder in der Krippe, wie Gemeinschaft von Menschen außerhalb von Familien und Freunden organisiert ist. „Auf den Anfang kommt es an!“ In diesem neuen Bildungs- und Lebensraum machen Kinder wichtige Erfahrungen, die für die weitere Entwicklung entscheidend ist.

Aber was bedeutet dies für die Zusammenarbeit mit Kindern? Was dürfen Kinder selbst entscheiden? Was bestimmen die Erwachsenen? Was wird gemeinsam ausgehandelt?

Partizipation ist eine Form der Beziehungsgestaltung zwischen Erwachsenen und Kindern. Was können Kinder lernen, wenn sie beteiligt werden? Wie können Sie als Kindertagespflegeperson eine gute Balance zwischen dem kindlichen Bedürfnis nach Sicherheit und Verlässlichkeit und dem Bedürfnis nach Teilhabe erreichen? Welche Erfahrungen haben Sie selbst gemacht und wir wirken sich diese auf Ihre Arbeit  und auf die Zusammenarbeit mit Familien aus?

In diesem Seminar werden wir auf der Grundlage des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes den Ist-Stand (z.B.in den Bereichen Schlafen, Hygiene, Essen und Spielen) analysieren, sowie anhand ganz alltäglicher Erfahrungen Gestaltungsspielräume besprechen.

Bitte bringen Sie pädagogisches Konzept mit.

Donnerstag,    05.12.2019, 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Referentin:      Aylin Hunold
Beitrag:            4 UE – 8,00 €
Ort:                  Volkshochschule des Landkreises Fulda, Georg-Stieler-Haus, Gallasiniring 1, 36043 Fulda
Anmeldung:     Volkshochschule des Landkreises Fulda, Tel. 0661 6006-1600
Kursnummer:  VT 1055033

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar