Früh­kind­li­che Refle­xe und ihre Aus­wir­kun­gen auf Ler­nen und Verhalten

Das neu­ge­bo­re­ne Kind bewegt sich in „Mas­sen­be­we­gun­gen“. Damit ist gemeint, dass eine durch Bewe­gung oder Reiz aus­ge­lös­te Akti­on stets eine indif­fe­ren­te Bewe­gung das Neu­ge­bo­re­nen auslöst.

In den ers­ten Lebens­jah­ren ist häu­fig die Kopf­be­we­gung des Kin­des ein Aus­lö­ser für eine nach­fol­gen­de Bewe­gung. Im Lau­fe der Ent­wick­lung wer­den die­se Refle­xe abge­löst durch will­kür­li­che Bewegung.

In die­sem Work­shop wer­den die grund­le­gen­den Reflex­mus­ter erar­bei­tet und wel­chen Ein­fluss sie auf die Ent­wick­lung des Gehirns und das Kind im All­ge­mei­nen haben. Wie kön­nen die­se Mus­ter in der Kin­der­ta­ges­pfle­ge erkannt und deren Inte­gra­ti­on geför­dert wer­den, sind wei­te­re Schwerpunkte.

 Sams­tag,         25.06.2022, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Refe­rent:         Ste­phan Heinz
Bei­trag:           8 UE — 16,00 €
Ort:                  DB Zen­trum, Espe­ran­to­stra­ße 3, 36037 Ful­da, Raum 248
Anmel­dung:     Volks­hoch­schu­le des Land­krei­ses Ful­da, Tel. 0661 6006–1600
Kurs­num­mer:  VY 1055025

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok