"Mein pädagogisches Konzept in der Kindertagespflege"

Ein wichtiger Schritt in Richtung Professionalisierung!

Spätestens seit Beginn der kompetenzorientierten Qualifizierung ist die Darstellung der alltäglichen Arbeitmittels eines individuellen Konzeptes ein großes Thema in der Kindertagespflege.

In diesem Kurs bekommen Sie Unterstützung, Ihre heutigen persönlichen biografischen/ fachlichen Kompetenzen herauszuarbeiten

und in ein modernes, schriftliches Konzept Ihrer Kindertagespflegestelle einzubringen (oder Ihr bisheriges Konzept zu überarbeiten!).“

Singen mit Kindern

Singen ist die musikalische Früherziehung schlechthin.

Für kleine Kinder ist der Unterschied zwischen Sprechen und Singen nicht groß - beides hat Rhythmus und Melodie und eignet sich als Ausdruck für Gefühle, zum Erzählen von Geschichten, zum Entspannen oder Kommunizieren. Wir können in unserem Alltag an vielen Stellen die Sprache durch kleine Lieder oder Singen ersetzen. So wird Singen zu einer schönen Selbstverständlichkeit.

Praxisberatung / Supervision in der Kindertagespflege

Was heißt Erziehungspartnerschaft und Zusammenarbeit mit den Eltern? Wie grenze ich mich ab? Wie führe ich schwierige Gespräche?

Wie geht es mir mit Eingewöhnung und Abschied?

Wie reagiere ich bei besonderenVerhaltensweisen der Kinder? Wie handle ich bei Eifersucht und Streit? Wie setze ich wirkungsvoll Grenzen?

Wie erlebe ich meine Rolle als Kindertagespflegeperson? Wie biete ich meine Dienstleistung an?

Auffälliges Verhalten von Flüchtlingskindern verstehen Symptome - Ursachen - Handlungsmöglichkeiten

Manche Flüchtlingskinder zeigen in der Kindergruppe der Kindertagespflege immer wieder Verhaltensauffälligkeiten. Sie fallen auf durch mangelnde Kooperation, motorische Unruhe, schwache Aufmerksamkeit. Sie sorgen für Ärger und Unruhe in der Gruppe, weil sie sich verweigern, ständig stören oder sogar aggressiv reagieren. Andere entwickeln soziale Ängste, sind sehr zurückhaltend oder schweigsam und einige Kinder reagieren in für uns normalen und gut durchschaubaren Alltagssituationen „seltsam“.

Wir können die Botschaft, die diese Kinder durch ihr auffälliges Verhalten an uns senden manchmal nicht entziffern. Dies kann Kindertagespflegepersonen an die Grenzen des pädagogischen Handelns führen.

In dieser Fortbildung schauen wir auf die Situation der Flüchtlingskinder und ihrer Familien in den Herkunftsländern und gehen auf die Suche nach den speziellen Ursachen für ihr auffälliges Verhalten.

Indem wir dieses Verhalten als Botschaft und Lösungsversuch des Kindes für seine Probleme erkennen, erschaffen wir eine Basis für die Zusammenarbeit und Problem-Lösung. Durch Beziehungsaufbau, verstärkte nonverbale Verständigung und durch konkrete Interventionen, besonders im Konfliktfall, fördern wir die Integration des Flüchtlingskindes in die Kindergruppe der Kindertagespflege.

Ziel dieser Fortbildung ist es, die besondere Situation von Flüchtlingskindern zu verstehen und das eigene pädagogische Handeln danach auszurichten.

 

Inhalte dieser Fortbildung:

 

  • Blick auf die Herkunftsländer und die Familiensysteme von Flüchtlingskindern
  • Sensibilisierung für die Unterschiede anderer Kulturkreise
  • Auswirkungen von Flucht und Verlust auf die Kinder und ihre Familien
  • andere Ursachen in der Familie / im Kind / in der Gruppe der Kindertagespflege
  • auffälliges Verhalten als Botschaft und Lösungsversuch erkennen
  • Beziehung aufbauen durch nonverbale Kommunikation
  • Konkrete Interventionsmöglichkeiten, die unterstützend wirken
  • Umgang mit Konflikten/Grenzüberschreitung
  • Fallbesprechungen

Aktuelle Rechtsfragen in der Kindertagespflege

Der rechtliche Bereich in der Kindertagespflege ist immer neuen Veränderungen unterworfen. Das Seminar soll einen Überblick über den aktuellen Stand vermitteln, dient aber auch der Auffrischung und Aktualisierung bereits vorhandener Kenntnisse. Den Teilnehmenden wird die Möglichkeit gegeben, rechtliche Fragen und Probleme aus ihrem Arbeitsalltag anzusprechen und mit anderen Kindertagespflegpersonen in einen kollegialen Austausch zu kommen.