Kinderfragen - Kindertrauer

Kinder haben eine wunderbar offene Art, nach den großen Themen des Lebens zu fragen. Doch gerade, wenn es um Tod, Sterben und Trauer geht, sind viele Erwachsene verunsichert: Wie kann ich mit Kindern über dieses Thema sprechen?Wieviel„Wahrheit“ kann ein Kind verkraften? Und darf ich meine eigene Unsicherheit zeigen?

Fast jedes Kind wird schon in der Kindheit mit Tod und Trauer konfrontiert: die Großeltern versterben, ein Todesfall in der Nachbarschaft ereignet sich, das geliebte Haustier stirbt. AberTod ist immer noch ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Doch Kinder wollen Antworten.

Kinder haben ihre eigene Sprache und sie trauern anders als Erwachsene. Daher ist es hilfreich zu wissen, in welcher Altersstufe Kinder welches Verständnis zum Tod haben.Kleinere Kinder z.B. betrachten den Tod als vorübergehend und fragen, „wie lange denn der Opa noch tot“ ist.

Das Seminar lädt dazu ein, der Frage nachzugehen, wie ein Sprechen und Umgang mit Kindern zum Thema Sterben, Tod und Trauer möglich ist. Es geht dabei nicht um „Rezepte“, sondern um einen emotionalen Zugang – denn erst wenn jeder für sich seinen individuellen Standpunkt zu diesem Thema gefunden hat, ist eine authentische und gute Begleitungder Kinder möglich.

Samstag,         11.11.2017, 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Referentin:      Heike Pchalek-Michaelsen

Beitrag:           8 UE – 16,00 €

Ort:                  VHS des Landkreises Fulda,Georg-Stieler-Haus

Anmeldung:    Volkshochschule des Landkreises Fulda

Tel.                 0661 6006-1600

Kursnummer:  VP 106 5021